Entrepreneur Coaching für wubsser - Wasser- und Brandschadensanierer

 

Viele Beiträge auf der ganzen Website sind als Blogbeiträge erstellt. Solche Beiträge werden automatisch in diesen Chrono-Blog eingführt, die aktuellsten zu oberst. -

Sie können erst den Blog auf Aktuelles durchscrollen und dann beim entsprechenden Beitrag auf dessen Titel klicken - das führt Sie dann in den Themenbereich der Website, wo der Beitrag zugeordnet wurde.

wubss Aktuell - Chrono-Blog

Wann aberkennen Menschen einem das Ok-Sein? Was hat das mit meinem Verhalten zu tun?

Stichworte: #Unternehmer #Krise #Coach #Ablehnung #Insolvenz #Katastrophe

 

Systemisch

Als Unternehmerin oder Unternehmer steht an erster Position Ihre Person - Sie.

Sie sind die Sonne, um die sich jedes Teil des Mobile dreht - warum? Weil alle Verknüpfungen nicht nur aus Geld, Verträgen, Abmachungen und Handlungen zueinander stehen, sondern weil hinter den aufgezählten Worten immer andere Menschen Ihnen vertrauen.

In Europa sind wir Menschen durch humanistische Philosophie und Psychologie geprägt, selbst das Christliche ist humanistischer Orientierung - und das besagt, dass wir als Menschen andere Menschen erst einmal für 'OK' wahrnehmen.


Bild: Pixabay - lizenzfrei

 

Das ist eine Art Beziehungsvorschuss, der unausgesprochen im Raum steht, sobald man ein Ladengeschäft betritt, eine Bankfiliale, jemanden begrüßt, sich zu anderen Menschen setzt oder wo ein Gästezimmer bezieht. Würden wir uns nicht gegenseitig mit diesem Vorschuss begegnen, wir hätten keinen Kontakt, wir würden keine Geschäfte machen.

In der bewussten Begegnung mit einer Person, von der man weiß, sie oder er ist die Unternehmerin, der Unternehmer, wird dieser Anteil Beziehungs'Vorschuss wesentlich umfangreicher. Es kommt zu Krediten, langfristigen Verträgen, Leasings, Investitionen, Verträgen, etc. - es wird richtig massiv.  - Weil ein hohes, ein überdurchschnittliches Vertrauen im Raum steht, bevor dieses verdient wäre.

Daher ist und bleibt die menschliche Person des Unternehmers (steht für jedes Geschlecht) die "Sonne" in diesem systemischen Geflecht von Beziehungen und Abhängigkeiten.

 

Beziehungen sind Abhängigkeiten = Auf Gedeih und Verderb

Es lässt sich nicht schönreden, jedes Eingehen einer Beziehung schafft Abhängigkeiten. Gebe ich Investitionsgelder, muss der Return-on-Invest erfolgen, sonst verlieren die Investoren ihr Geld. Das ist das Wort und Bild von "auf Gedeih und Verderb".

 

Krise

Krise ist, wenn die Prozesse und Verläufe in Schräglage noch prozessieren. Da rasselt und scheppert es noch, knirscht und schirbelt es. Man kann Krisen hören. In-der-Krise ist der letzte Zustand, in dem noch etwas gerichtet werden kann. Wie in Ihrem Körper: So lange Ihr Kreislauf und ihre inneren Organe noch tun, kann das Leben wiedergewonnen werden, selbst wenn Sie im Koma liegen. Krise ist also eine Zeit, in der etwas (dagegen) getan werden könnte.

 

Insolvenz / Scheitern / Verlust sind KEINE Krise - sie sind der definite Fakt einer Krise.

Ob Insolvenz, Scheitern oder Geschäftsverlust - wenn es soweit ist, ist keine Krise mehr. Wenn die Titanic ins tiefe Meer versunken ist, ist Stille an der Wasseroberfläche. Zu dem Zeitpunkt herrscht Stille. Nichts bewegt sich mehr. Und das ist keine Krise.

Das unterscheidet den Status Quo einer Katastrophe gegenüber dem Zustand einer Krise, der mehr dem einer Phase entspricht. - Jona Jakob

 

Ver'Antwortung und Ver'Sagen

Ich las einst einen Werbetext, der sagte:

Unternehmer unternehmen etwas.

Manager managen etwas.

Manager Magazin

 

In Krisen von Unternehmen und Projekten werden zwei Typen von Unternehmern bzw. eben Menschen erkennbar:

  • Es gibt den Typen, der sich ver'Antwortet und etwas unternimmt / handelt- und …
  • Den Typen, der ver'Sagt - er steckt den Kopf in den Sand und hofft infantil

 

Zeitpunkt und Dead'Line

Wie gesagt, so lange das System noch prozessiert, dh. vom frühen Beginn der Krise bis zu einer unabwendbaren Dead-Line gibt es Chancen, das System zu retten. Das strapaziert die Beziehungen und das Vorschussvertrauen, welches die Unternehmerpersönlichkeit eigentlich sonst "genießt" aufs ärgste. Das ist dann kein Genuss mehr, sondern immense Pflicht, geradezustehen, sich nackig zu machen, die Lage anzusprechen und Lösungen wie neue Vereinbarungen zu treffen. Die Prozesse müssen verändert werden: NOW! JETZT! ASAP! SOFORT!

Oder man verkriecht sich, steckt den Kopf in den Sand, macht sich rar und lässt sich entschuldigen. Man öffnet die Post nicht mehr, man weicht Gesprächen und Kontakten aus und womöglich beschäftigt man sich mit Phantasmen. Man verdrängt die Wirklichkeit - man verliert wahrhaftig den Realitätsbezug. Eigentlich könnte man das schon für pathologisch halten. Es ist menschlich …. -

… und dieses "Menschliche" fällt nun den Vertragspartnern in den Schoss. Ich schrieb zu Beginn, dahinter stehen überall Menschen! Hinter jedem Mietvertrag, Kredit, Einkauf, Leasing stehen "leibhaftige Menschen". Hinter jeder Bank stehen Menschen. Hinter jeder Krankenkasse oder jedem Finanzamt - nur Menschen.

 

Vom nicht mehr OK-Sein für andere Menschen

Wenn ich mich nehme, aber auch wenn ich meine Erfahrungen betrachte: Nichts macht Menschen so ohnmächtig und so wütend und missmutig, wie wenn sie durch das negative Verhalten eines anderen Menschen diesem seinen Vertrauensvorschuss aberkennen müssen. Dein "sein" Vertrauensvorschuss ist "mein" Vertrauensvorschuss.

Es ist für fast alle Menschen unfassbar enttäuschender, einem Vertragspartner die Hand entziehen und den Rücken zukehren zu müssen, als den konkreten Kapitalverlust - der auch schmerzt - zu verkraften. In dieser Durchbrechung einer Membrane vollzieht sich in den betroffenen Menschen ein seelischer Bruch. Und um es mit Worten vielleicht etwas erkennbarer auszudrücken: Die massive Vorgehensweise, die dann zutage tritt, den Kapitalverlust zu dämmen, der ist nur anteilmäßiger Ausdruck des Schmerzes und all der schlechten Gefühle, den Menschen in sich versammeln, wenn man die Unternehmerin / den Unternehmer abschreiben muss.

War die Wirtschaftslage sehr ungnädig, dann kann man noch verstehen. Hat sich die schuldende Person lösungsorientiert und transparent gezeigt, sich um Schadenminderung bemüht, dann geht das und wird gesellschaftlich mehr oder weniger (mit)getragen.

Aber wenn man sich vom Acker schleichen wollte, womöglich noch Veruntreuung im Spiel ist, oder einfach nur unterentwickelte Kindlichkeit, die einen Erwachsenen ereilt, in dem der greint und allem Schuld gibt, nur nicht selber etwas unternimmt, dann wird diesem Menschen von anderen Menschen sein (humanistisches) OK-Sein abgesprochen. An die Stelle treten Vogelfreiheit und Ächtung - konkret können das juristische Klagen bis ans Lebensende sein.

Alles und jede wie jeder hat seine Grenzen. Das sind die Fäden des systemischen Mobile. Keine Unternehmerpersönlichkeit sollte riskieren, dass sie reißen, man riskiert, dass der eigene Lebensfaden reißt.

 

Was tun?

Als Coach ist man im System des Unternehmers sozusagen 'Fremder Trabant' - man kann Dinge neutral und unbelastet angehen - gerade die harten, höchst unangenehmen Themen. Es macht also Sinn, eine neutrale Person zu berufen.

Wenn man sich als Schisser kennt, sollte man UNBEDINGT eine neutrale Person holen und ehrlich sein. Solche Personen haben Schweigepflicht, man kann sich dort ausgreinen. Hauptsache ist, es kann das System noch dann angegangen werden, wenn die Prozesse noch am Leben sind.

Wenn Sie also in eine Krise oder Notlage geraten, wenn Sie schon nur befürchten, Sie könnten in absehbarer Zeit reingezogen werden, dann zeigen  Sie sich an. Melden Sie sich bei einer neutralen Person: Coach, Berater, Behörden, Beratungsstellen, Adlaten, Mentor-Clubs, etc.

Verlieren Sie alles - aber verlieren Sie niemals Ihr Ok-Sein in den Augen anderer Menschen. Deutlicher kann  ich an dieser Stelle nicht werden.

 

Fazit

Man verliert das Kapital aus zwei Gründen:

  • 1. Punkt: Wegen Aberkennung des OK-Seins in den Augen anderer Menschen
  • … dann erst folgen Gesetze, Haftungen, Fristen und zu späte Zeitpunkte …

 

Mit offener Türe und mit einer Menge Vorschuss, auch in Krisen

Jona Jakob
entrepreneursCoach.de

Führung bei Digitalem Wandel - Anforderungen an Unternehmer von heute.

  • Digitalisierung schafft neue Herausforderungen
  • Die digitale Transformation ist keine Zukunftsvision.
  • Sie findet statt, hier und heute.
  • Man ist immer und überall erreichbar
  • Die Automatisierung der Wertschöpfungskette per AI oder
  • Digitalisierungsprozesse werden in den Unternehmen angepackt
  • Wirkt sich auf alle Betriebsebenen aus (auch auf Zusammenarbeit mit Externen)
  • Das Betrifft Fragen der Führung, Kooperation und Unternehmenskultur

 

Herausforderungen

  • Früher lange Planungszeiträume für kurz-, mittel- und langfristige Planung
  • Vernetzung erfordert schnellere Umsetzung, sonst verliert man am Markt
  • Qualifiziertes, agiles Personal wird notwendig
  • Solches erwartet anderes, adäquates Führungsverhalten
  • Kompetente, wissbegierige, kommunikative und lösungsorientierte Teamplayer haben hohe Erwartungen: Sie wünschen sich Handlungs- und Gestaltungsspielräume, gute Entwicklungsmöglichkeiten, Zeitsouveränität und nachvollziehbare Entscheidungen
  • Es wird vorallem auch erwartet, dass sich die Führung an den Prozessen beteiligt
  • Konflikt: alte Denk- und Handlungsstrukturen gegen neue Prozess- und Mobilitätsorientierung
  • Sperrige Mitarbeiter und Führungskräfte sind schwer mitzuziehen
  • Es gibt aber kein Darumherum.

Quelle: BG ETEM: Führung 4.0 / im Heft 02.2019

Kasten von BG ETEM:
Werkzeuge für Teams sowie Führungskräfte finden Sie unter:
www.bgetem.de / Webcode: Ist in der Mitgliederzeitschrift auf Seite 15 zu finden.

Wir können Video-Conferencing (mit zoom.us)

wubss verfügt seit heute über einen Pro-Account fürs Video-Conferencing

  • unbegrenzte Meetingzeit
  • unbegrenzte Teilnehmerzahl
  • unbegrenzte Anzahl Meetings pro Monat
  • Moderator, der zu den Meetings einladen kann: 1 Person = Jona Jakob

Wir freuen uns, wenn Sie schon einen zoom.us-Account haben (Gratis-Account genügt), so dass ich Sie als Kontakt aufnehmen kann.

Kostenlose Weiterbildungen für Handwerker --> Digitalisierung handwerkdigital.de

Pressemitteiliung: DHZ, Juni 2019

  • Mit der Digitalisierung ändert sich alles:
  • Planung, Fertigung, bis hin zum Geschäftsmodell
  • Es gibt ein 'Kompetenzzentrum Digitales Handwerk', bundesweit
  • Leistet Hilfestellung und Informiert
  • Kernthemen
    • Informations- und Kommunikationstechnologien
    • Geschäftsmodelle
    • Prozessdigitalisierung
    • Fertigung und Automatisierungstechnologien
    • … sowie digitales Bauen

Info-Link: www.handwerkdigital.de

Förderung 'Mittelstand 4.0' - daher sind die Angebote kostenlos.  

Schlaue Gebäude - "Smart Home"

Pressemitteilung: Deutsche Handwerks Zeitung, Juni 2019

  • Alltag wird immer digitaler
  • Bald ist das Haus womöglich schlauer als wir selbst
  • Smart Home ist angesagt
  • Türen, Schlösser, Fenster, Rauchmelder und Alarmsysteme, Heizungen, etc.
  • Ebenso Kühlschränke, Wasserhauptschalter, Staubsauger, Rasenmäher, etc.
  • Die Gebäudeversicherer müssen sich umstellen
  • Hausratversicherung umfasst noch nicht alle neuen Technologien
  • VKB: Möglichkeit mittels Sensoren Wasserlecks zu erkennen. Bei einem geplatzten
    Wasserrohr wird automatisch die Wasserzufuhr abgestellt.

Was bedeutet diese Entwicklung für Wubsser?

Wir werden Servicetechniker benötigen, die in der Lage sind, die Hightech-Produkte bei Sanierungen mit zu integrieren, sei es bei Fenster und Türen, sei es bei Rauchmeldern, etc.

Um Ihnen ein Beispiel zu geben: Dienstleister aus dem Sektor 'Kaputte Frontscheiben bei Fahrzeugen' brauchen unterdessen wegen Hightech im Scheibenbereich andere Berufsleute. Es geht weniger um Glas, es geht um digitale Anzeigen, Kameras, Lasermesstechnik, Spur- und Lenksicherheit, etc. … so könnte es den Sanierern teilweise auch ergehen.

Besprechung mit TÜV-Rheinland für Fortbildungen

Ende Mai 2019 fand am Standort Stockstadt ein Treffen mit zwei Leuten vom TÜV-Rheinland zum Thema Fortbildungsangebote statt. Ebenso gibt es Kontakt zu zwei Anbietern von Trocknungsgeräten im selben Zusammenhang.

Unterdessen sind Informationsunterlagen eingetroffen, die nun gesichtet werden. Danach folgt ein Modul-Konzept zur Nutzung für Wubsser.

Wir danken dem TÜV Rheinland für die Unterstützung.

Autor: jj@wubss.de

Sie haben Ihre Frau im Unternehmen? Schon mal daran gedacht, Ihre Junioren ins Unternehmen zu nehmen?

Entrepreneur Coaching:
************************
Eignet sich für Klein- und Familienunternehmen - speziell Handwerk und Gewerbe:

Unsere Beobachtung ist die: Wer als Franchisenehmer oder Unternehmer irgendwann seine private Partnerin oder seinen Partner ins Unternehmen "genommen" hat, macht meist erfolgreicher Geschäfte. Das ist unser Fazit.

Nicht zu selten, schon fast als Klischee gedacht, sind viele (Ehe-)Frauen, nicht selten als Mütter in der Zeit, ins Unternehmen mitgekommen und haben dann im Büro und ganz besonders beim Geld geholfen: Buchhaltung, Abschlüsse, Rechnungen, Bankangelegenheiten, Barkasse, Belege, Spesen. Und diese seit mehr als 40 Jahren wirkenden Engel (sag ich mal), haben auf zauberhafte Art und Weise dafür gesorgt, dass das Unternehmen gesundete: Geld war vorhanden, Liquidität fehlte nicht, finanzielle Ausreißer gab es nicht. Eine exemplarische Performance für Power-Couples seit den 70er-Jahren.

Warum sollten Sie diesen erfolgreichen Schachzug nicht ein zweites Mal tun?
*******************************************************************************
... und Ihre Junioren ins Unternehmen holen. Denn genau gesagt, können Sie diese auch zu Hause lassen, denen ist das vielleicht angenehmer. Doch wozu?

Nehmen Sie doch Ihren Sohn oder Ihre Tochter als
- Grafik-Designer
- Website-Programmierer
- Web-Contenmanager
- fürs Employer-Branding
- für Bilder, Videos, cooles Zeug
- für Botschaften an die Lehrlinge, Lehrabgänger, junge Mitarbeiter (m/w/d)

- kurz gesagt: FÜR DIE KOMPETENZEN, DIE IHNEN FEHLEN ...

Ihre Frau damals, die war nicht Buchhalterin - in seltenen Fällen. Sie hat einfach angefangen. Sie lernte on the job. Warum sollten das 18-Jährige nicht? Kaufen Sie denen ein neues Notebook und vernetzen Sie es mit den Sicherheitstools des Unternehmens. Richten Sie den Junioren eine volle Remote Desktop Verbindung ein, so dass die mit dem Firmennotebook von Irgendwo, von der Uni, von der Schule, ausm Zug, etc. Ihren Web-Content gestalten und uploaden können.

Das kostet Sie ca. Euro 1000.--, Notebook, Software, Verbindung ... ach schlach mich tot, kaufen Sie noch ein richtiges Smartphone dazu, lassen Sie das die Junioren aussuchen. Kostet nochmals 700 Ökken. Und dann lassen Sie sich eine Bedingung aushandeln: Ihre Junioren müssen als Eintrittsleistung eine 20-Min-Präsentation zur DSGVO abhalten - checken Sie, ob die den Schutzgedanken verstanden haben.

Und Tschüss, Leine geben und machen lassen - Sie werden sich im Grab drehen, es wird sich Ihnen wir beim kalt duschen die Rückenhaut zusammenziehen. Sie werden Mühlenräder staunen ... bis die ersten Junior-Kollegen bei Ihnen im Unternehmen mitarbeiten wollen oder gar ein Investor vor der Türe steht.

Sie haben keine Junioren? Bullshit - Sie haben Junioren, gehen Sie im Unternehmen nachsehen.

Möge die Macht mit Ihnen sein.

Autor: Jona Jakob

wubss Lab startet mit zwei Projekten

Es freut uns, wubssLab(c) startet gleich zwei Projekte mit dem Ziel der Konkretisierung.

Offenes Trefffen

Im Mai trafen wir uns um Zeit für Gespräche, Anliegen, Situationen zu  haben. Ein schöner Ort, eine wunderbar inspirierende Landschaft, ein empfehlenswertes Hotel. Was wir betonen möchten: Die Gespräche waren enorm wertvoll. Gewinn:

  • Gute Laune
  • Neue Stärke
  • Optimierte Klarheit


Bild: wubss; j.Jakob mit iPhone, Mai 2019

wubss besucht den Tag der offenen Türe bei acadoro

Mit großem Interessen besuchte wubss den Tag der offenen Türe, zu dem die Firma acadoro im Mai eingeladen hatte.

  • Mehr als 10 Marktpartner getroffen und gesprochen
  • Gute Kontakte geschaffen
  • Gesprächsziel DashBoard für wubss gesetzt

Wir danken acadoro für den gelungenen Anlass, die Informationen und den Kontakt für das Projekt wubss DashBoard.

Für Wubsser:
**************
wubss will Wubsser zum Thema beraten und begleiten können. Es geht dabei nicht ausschließlich um das Ausweisen von Zahlen. Es geht um viel mehr …

Sind Sie ein 'Downloader' oder ein 'Uploader'?

Die meisten Menschen würden sagen: "Ja, ich nun auch: gute 25 Jahre Internet" - doch der Unterschied liegt darin, dass die meisten Menschen Internet als Donwloader nutzen. Sie surfen, laden runter, streamen, buchen und bestellen Produkte.

Was die wenigsten Menschen je begonnen haben: Uploader zu werden. Ich wurde keine "Shopper" oder sonst surfender Kunde sondern ein ANBIETER, ein UPLOADER. Die Idee des Internets ist für mich die Idee des Geldgewinns - nicht des Geldausgebens.

Blogs, Bilder, Grafik, Dateien, Formate, Quellen, Links, Fotos, Videos, PDFs, Präsentationen, Webinare, Videoconferencing - HOCHLADEN und nutzbar machen. Bilder verwalten, Formate nutzen, Grafiken gestalten - die Möglichkeiten kennen und agit'able zu sein und zu bleiben.

Ich gestalte aus meinem Urlaubsort, nachts oder während Feiertagen ein Webangebot, und noch bevor wieder übliche Arbeitszeiten herangebrochen sind, mache ich Geschäfte.

Entrepreneur Coaching
************************

  • Können Sie das von sich auch sagen?
  • Würden Sie das gerne können?
  • Wie weit sind Sie da abhängig?
  • Haben Sie jemanden, der sich kümmert?
  • Haben Sie in Ihrem Netzwerk jüngste Kontakte, die das könnten? … die sich versiert auskennen?
  • Könnten Sie jemanden verantwortungsvoll und mit Blick für die Sache briefen?

Autor: J. Jakob

Wie steht es um Ihr 'Digital Mindset'?

"Wie steht es um Ihr Digital Mindset?"
"Um was ...?"
"Wir melden uns."
(JJ, 2019)

So oder ähnlich kann es einem per sofort bei einem Bewerbungs- bzw. Vorstellungsgespräch ergehen. Wer entsprechende Begriffe nicht kennt, macht sich verdächtig, nicht auf dem neuesten Stand zu sein bzw. bereits veraltet zu denken und zu handeln. 

Digital Mindset - Definition: 

Ein digitales Mindset ist die Summe von Verhaltensmustern, basierend auf einer offenen und neugierigen Grundhaltung gegenüber State-of-the-Art-Technologien. 

Quelle: karrierefuehrer.de

Bei dieser Definition ist auf einen Punkt besonders zu achten: "... ist die Summe von Verhaltensmustern ...".

Eine weitere Provokation ist ebenso zu erwarten: Die Frage nach dem Digital Mindset wird Ihnen als Unternehmer bzw. potentieller Arbeitgeber von der sich bewerbenden Person gestellt. Wenn Sie dann keinen Reigen an Antworten haben, werden Sie einen jungen Mitarbeiter womöglich nicht gewinnen. Dann mit "Website & eMail" zu antworten, kann zu altbacken sein. 


EntrepreneursCoaching:
************************

Als Unternehmer mit Zukunft muss man

a) auf die eigene Person wissen, wie es um das persönliche Digital Mindset steht und man muss sofort Antworten haben. Jedes Zögern und jedes Anzeichen von Unsicherheit wäre ein Verlust an Glaubwürdigkeit.

b) für das eigene Unternehmen Aussagen zu Anwendungen, Methoden, Projekten, Tools und Technologien machen können. Was früher die Marktleistung als Profilierung darstellte, ist heute die Digitalisierung, das Mass an digitalen Verfahren und Einrichtungen, ausschlaggebend. 

Als Entrepreneur Coach habe ich Sie nicht in den Technologien aufzuklären. Hierfür stehen die Expertinnen und Experten der jeweiligen Technologien zur Verfügung. Die Aufgabe von Entrepreneur Coaching ist es, das unternehmerisch geprägte Denken aufzubrechen, was eher einem Sparring gleichkommt oder einem angeregten, z.B. durch sokratische Fragen gekennzeichneten Gespräch. Gleichzeitig werden Begriffe, Gedanken, Ideen, Fragen, Quellen und Möglichkeiten gesammelt und notiert, so dass Sie als Unternehmer Ihren Schwerpunkten nachgehen können. Beim Entrepreneur Coaching geht es um die Begleitung des Menschen, der (s)ein Unternehmen führt. Es geht um Anstöße, Inputs, Vertraulichkeit, Diskretion, Sicherheit. Willkommen. 

Jona Jakob
EntrepreneursCoach, Aschaffenburg

Beitrag von Frau M. Schüller: In der Digitalökonomie gewinnt das bessere Organisationsmodell

Link zu zweiseitigem Gastbeitrag bei capital.de: https://www.capital.de/karriere/in-der-digitaloekonomie-gewinnt-das-bessere-organisationsmodell


Was thematisiert der Beitrag?

Wichtig und dringlich, also Chefsache. Der Gastbeitrag von Frau Anne M. Schüller bei capital.de. Er zeigt auf, woran die neuen Entwicklungen "auf der alten, etablierten Seite" scheitern: beim Bestand.

Nicht so, wenn das Businessmodell Ihres Unternehmens (zum Beispiel ein wubss-Unternehmen) "von der neuen Seite: den Digitalisierern" neu gedacht und verknüpft wird.

Der Wandel kommt, er ist KAPITAL und damit viel zu reizvoll. Die ganze Branche der DigiNomics wird den "Zahlenden" aufzeigen, wie man sich Tonnen von Overhead und Versplitterung ersparen kann. Ihr Unternehmen als "Modell" könnte in wenigen Jahren zum Poor-Dog im Portfolio werden, was meint: UNVERKÄUFLICH. Denn die Antwort der Digitalisierungswirtschaft wird sein: "Wozu wollen Sie noch dieses Unternehmen kaufen? Das regeln wir alles über unser App."

Entrepreneur Coaching - Was betrifft das die Unternehmer?

  • Und was soll ich als Unternehmer nun tun?
  • Wie kann ich was tun?
  • Worauf soll ich mich achten?
  • An was soll ich mich orientieren?
  • Wo fange ich an?
  • Tbc.

Solche und ähnliche Fragen gehören in ein Sparring-Coaching, ein Coachinggespräch mit Fokus auf kritisches Hinterfragen, Provozieren, Sparring, Querdenken, Planspielen, etc. Raus aus der Box. Diese Form Unternehmerischer Begleitung (Coaching) ist auch nicht als Einzelgespräch zu verstehen, sondern als kontinuierlichen Prozess über die kommenden Jahre. - Jona Jakob, Aschaffenburg.

Zitate aus dem Beitrag:

Schauen wir uns zunächst geradeheraus an, was da so bremst. Klassische Unternehmen, ihre Strukturen und Mindsets kommen aus einer Zeit, als Entwicklungen linear und Märkte überschaubar waren. Folgende Merkmale gehören in aller Regel dazu:

  • eine hierarchische Topdown-Organisationsstruktur
  • von Zahlen und finanziellen Ergebnissen angetrieben
  • Fokus auf Marktführerschaft und Gewinnmaximierung
  • hohe Kapitalbindung durch Besitz von Wirtschaftsgütern
  • effizienzgetriebene Prozesse und große Vorschriftendichte
  • Flexibilitätsmangel, Risikointoleranz und Fehleraversion
  • Abschottung in Silos, Abteilungsegoismen, Insellösungen
  • Wettbewerbsverhalten im Firmeninneren und am Markt
  • lineares Denken aus der Vergangenheit in die Zukunft
  • Planungs-, Vorgaben-, Genehmigungs- und Kontrollbürokratie
  • Mitarbeiter sind „Humankapital“, also Mittel zum Zweck
  • Managementtools werden schablonenhaft implementiert
  • kontinuierliche Verbesserungen statt Disruption.

Steuernd und regelnd geht es der Führung vor allem darum, das Maximum aus der Organisation herauszuholen und zugleich den Status quo absichern. Deshalb hat die Finanzseite das Sagen. Sie ist defizitorientiert und die Fixierung auf Kosten ist hoch. Doch Fortschritt lässt sich nicht ersparen, schon gar nicht zu Lasten von Service und Kunden.

Autorin: Frau Anne M. Schüller --> anneschueller.de

Link zu zweiseitigem Gastbeitrag bei capital.de:
https://www.capital.de/karriere/in-der-digitaloekonomie-gewinnt-das-bessere-organisationsmodell

Alle reden von Technik - doch sie meinen die Menschen!

Eine der interessantesten Beobachtungen bei den täglichen Informationen zur Digitalisierung, vom Blogbeitrag, XING-Insider-Report, KeyNotes bis hin zu den Vorträgen: EIGENTLICH sprechen die AutorInnen und Vortragenden von den MENSCHEN und deren notwendigem Wandel. Aber alle tun das, indem sie von den technischen Entwicklungen sprechen. Achten Sie sich einmal...

Wichtig dabei:

Das ist schon richtig, aber kaum vernehmbar. Die Entwicklung durch die Digitalisierung ist kaum von der technischen Seite her anzuschauen, sondern was sie für den Menschen bedeutet. Für Sie, als Leserin oder Leser, Ihre Kinder, die Großeltern Ihrer Kinder, Ihre Angehörigen, Sie alle als Arbeitskräfte, die Vorgesetzten oder als Unternehmerin und Unternehmer - SIE sind das Thema, wenn jemand Digitalisierung thematisiert.


Es lohnt sich, über diese Betrachtungsweise nachzudenken und allenfalls Schlüsse für sich selber draus zu ziehen. HINWEIS: Gelingen Ihnen keine Schlüsse, dann können Sie vielleicht dennoch die entsprechenden Fragen zum Unbeantworteten notieren/festhalten ... die könnten in einem Coaching eine feine Basis bilden, vertieft ins Gespräch und in die Reflexion zu gelangen. Führt man ein Unternehme, kann das kostbar werden.

Jona Jakob, April 2019

Wie kann ich mich auf die Digitalisierung persönlich einstellen?

Ich war an der TH Aschaffenburg beim Vortrag von Prof. Martin-Niels Däfler:

Früher war die Zukunft auch nicht besser.
*******************************************

Kernsaussage:
Für die Digitalisierung müssen wir Menschen uns FLEXIBEL halten, sonst sind wir nicht beweglich genug, wenn das Unvorhersehbare uns konfrontiert.


Bild: Per iPhone; Jona Jakob / Hr. Prof. Dr. Daefler an der TH Aschaffenburg.


Impulse:

- Roboter lernen selber, IKEA-Stuhl zu montieren

- Rathaus Stadt Ludwigsburg: Ein Roboter ist Empfangsdame

- Post: Selber ausliefernde Postboxen

- Hotel Taiwan: Check-In per Smartphone (keine Reception)

- Wahl zwischen Typ A | B: Wahl fällt auf Roboter

- Entwicklung der Digitalisierung: Exponentiell

- Gegenwehr: Negativitätsdominanz

- Frage: Wer wurde gefressen / wer hat sich fortgepflanzt?

- Neue Jobs: Schmuckeremit = bezahlte Nichtstuer

- Wichtigkeit der Virtual Reality

- Flexibilität ist verlangt: Umdenken, Andersdenken, Denken

- ... und das als Führungskraft auch vorleben.

#Profdaefler #Digitalisierung #THAB
Danke für den Vortrag, der meinen aktuellen Wissenstand erweitert hat und den ich gerne erlebt habe. Danke an das Team der Technischen Hochschule Aschaffenburg und das mainproject digtial.

---

Entrepreneur Coaching:
Das Ziel dieses Posting ist es spürbar zu machen, falls Sie als Unternehmer im Entrepreneur Coaching die aktuellen Entwicklungen persönlich wie auch in der Sache Ihres Unternehmens besprechen und klären mögen. Sie haben jemanden, mit dem Sie sich auseinandersetzen können.

Disruptive Veränderung vollzieht sich nicht linear sondern räumlich.

Wie nimmt man eine Veränderung wahr, z.B. bei einer Disruption? 

Im Normalfalls kennen wir, dass etwas sich in seinem Zustand zu einem neuen Zustand verändert:

  • Etwas wächst, von der Knospe zur Frucht ...
  • Etwas wird gebaut, vom Fundament bis zum Hochhaus ...
  • Etwas wird entwickelt, von der Idee bis zur Fertigung ...
  • Diese Art von Veränderung kann man stoppen. 


Disruption ist eine Veränderung, die weitaus seltsamer zu erfahren ist, eher unsichtbar, eher unbemerkt: 

  • Disruptive Veränderung ist plötzlich einfach da ...
  • Sie kann schleichend wie auch als Impact auftauchen
  • Auftauchen als Stichwort, weil man die Disruption nicht kommen sah ...
  • Disruption ist plötzlich um einem herum, als wäre Gas im Raum ...
  • Disruption kann man nicht stoppen. 


    Für Unternehmer bedeutet das: 

    - Sie können all Ihre Erfahrungen, welche unter den Begriff 'Entwicklungen' fallen, in Anbetracht einer möglichen Disruption sozusagen VERGESSEN. Denn Sie können auf eine Disruption hin nicht in selber Weise reagieren, wie auf lineare Entwicklungen bzw. Veränderungen. 


    - Bei einer altherkömmlichen Veränderung konnten Sie wie von einer 'Welle' getroffen werden, und egal wie heftig Sie das mireißt, sie helfen sich mit Schwimmen, Auftauchen und Boden-unter-die-Füsse-kriegen, um aus der situativen Krise herauszukommen. 


    - Bei einer Disruption erfasst Sie nicht das Wasser der Welle, nein, worin Sie treiben und absolut keinen Halt finden, weder schwimmend, tauchend, strampelnd noch sonst wie, ist das schaumige Weißwasser. Womöglich gehen Sie unter, gerade mit den alten Mitteln der Rettungsversuche. Sie müssen eine neue Auftreibtechnik lernen, um 'alive' zu bleiben. 

    Was nützt da ein Entrepreneur Coaching?

    • Das Herantasten an noch unbekannte Fragen, um ganz neue Fragen stellen zu können
    • Das Suchen von Antworten, um ganz neue Antworten zu erahnen
    • Das Lernen von neuen Sichtweisen, um anders sehen, denken und verstehen zu können
    • Gedankliches Vorfassen, damit alte Synapsen-Autobahnen im Hirn neue Bahnen kriegen
    • Nicht unerwartend bleiben - vorbereitet sein. Das verhindert enorm viel Schaden ... 
    • Das Neue entdecken - plötzlich einen Blick für die schleichende Veränderung kriegen

    Disruption können Sie kaum 'denken', weil Disruption viel mehr gefühlt bzw. empfunden wird. Lernen Sie zu fühlen - hierfür ein Gefühl zu bekommen. 

    (c) J. Jakob, Aschaffenburg - wubss.de

    Tag der Rohrleitung - 11. März - World Plumbing Day! #wipidi

    Initiator dieses Aktionstags zum Thema Rohrleitungen ist das World Plumbing Council (WPC), welches in Zusammenarbeit mit seinen Mitgliedsstaaten und der World Health Organisation (WHO) 2010 den World Plumbing Day auf den Weg brachte. Kernaussage dabei war und ist, die besondere Rolle sicherer und sauberer Rohrleitungen für die weltweite Wasserversorgung und die damit verbundenen hygienischen bzw. gesundheitlichen Aspekte hervorzuheben.

    #wipidi